Schnelligkeit war gefragt

v. l. Silvana Felix, Nadja Isaak, Amelie Roos, Fabia Abel (U18 Olympisch)

19. September 2020, Schweizer Final Swiss Athletics Sprint, Interlaken
20. September 2020, Schweizer Staffel Meisterschaften, Zug

Sowohl in Interlaken als auch in Zug waren die Sprintfähigkeiten gefragt. Den Auftakt machte der Nachwuchs am Samstag. Til Bühler und Justin Dillschneider qualifizierten sich für den Schweizer Final des Swiss Athletics Sprint. Beide erliefen eine neue persönliche Bestleistung (PB), wobei es Til sogar bis ins Finale schaffte und schlussendlich den super 5. Rang belegte.
An den Schweizer Staffel Meisterschaften in Zug waren neben den Einzelleistungen jedes Teammitgliedes auch die Übergaben des Staffelstabes sehr wichtig. Vier Teams vom LC Luzern waren am Start. Leider war grösstenteils der Wurm drin.

Schweizer Final Swiss Athletics Sprint
Die Stars von Morgen hatten in Interlaken ihren grossen Auftritt. Es wurde die Sprintkönigin resp. der Sprintkönig unter den kleinen gesucht. Mit dabei die beiden LCL Athleten Justin Dillschneider und Til Bühler. Justin, der Jüngere der beiden, glänzte mit einer neuen PB. Für das Halbfinale reichte es leider nicht. Auch Til Bühler lief im Vorlauf eine neue PB. Als Sieger seiner Serie qualifizierte er sich souverän für den Halbfinal. Im Halbfinallauf kam er nahe an seine noch junge PB heran. Die konstante Leistung zahlte sich aus, denn über die Zeit erreichte er das Finale. Am Ende des Tages wurde Til mit dem super 5. Rang belohnt. Bravo ihr beide!

Resultate:
5. Rang Bühler Til (M12 resp. U14): 60 m, VL: 8.28 s PB, HF: 8.30 s, F: 8.31 s
23. Rang Dillschneider Justin (M10 resp. U12): 60 m, VL: 9.40 s PB

Links:
Alle Resultate
Fotos (athletix.ch)

Schweizer Staffel Meisterschaften
Für den LCL waren total vier Teams am Start. Da besteht sicherlich noch Potential. Verletzungsbedingte Abwesenheiten und die doch spezielle Saisonvorbereitung resp. Wettkampfsaison begleitet durch Corona, trugen dazu bei, dass nicht mehr Teams gestellt werden konnten. Keinem der Teams gelang ein Exploit. Im Gegenteil, es war eher der Wurm drin. So wurde leider die U20 Männer 4×100 m Staffel aufgrund eines Wechselfehlers nach ihrem vielversprechenden Rennbeginn disqualifiziert. Die Américaine Männer Staffel hatte einen fulminanten Start und belegte zwischenzeitlich den 2. Rang. Der schnelle Start wurde mit viel Laktat quittiert, was bedeutete, dass sie schlussendlich leider Rang um Rang verloren. Am präsentesten Vertreten waren die U18 Frauen, die sowohl über 4×100 m als auch Olympisch am Start waren. Ein Tag, der nicht zu Gunsten des LCL endete. Trotzdem darf man sagen, dass alle Athletinnen und Athleten an viel Erfahrung dazugewonnen haben, die ihnen in Zukunft zugutekommen wird. Gleichzeitig war das Teamerlebnis eine willkommene Abwechslung zu den üblichen Einzelauftritten. Gut gemacht ihr lieben!

Resultate:
12. Rang 4×100 m U18 Frauen (Roos Amelie, Felix Silvana, Reber Liv, Isaak Nadja): VL: 52.74 s
13. Rang Américaine Männer (Paulos Tedros, Ummel Dominik, Luthiger Jonas) : 7:04,14 min
15. Rang Olympische Staffel U18 Frauen (Abel Fabia, Felix Silvana, Isaak Nadja, Roos Amelie): 4:13,34 min
4×100 m U20 Männer (Amrhyn Gian, Dje Noah, Griesser Gabriel, Peralta Leandro, Kurmann Kevin): VL: disq.

Links:
Alle Resultate
Fotos (athletix.ch)

20. September 2020 / Livia Odermatt
2020-09-20T18:10:45+00:00